Kirchentür Elm
Eingang zur Paul-Gerhard-Kirche in Elm

Elm ist eine kleine Gemeinde mit ca. 1.500 Einwohnern und gehört zur Stadt Bremervörde. Unser Dorf liegt an der Bundesstraße 74 zwischen Bremervörde und Stade. Sehr idyllisch ist es bei uns entlang der Oste. Wir sind ein ländlich geprägter Ort mit einem ausgeprägten Vereinsleben. Das Wahrzeichen unseres Ortes ist die Holländer Galerie-Windmühle "Henriette", und mit ihr verbunden die Pflege von Tradition und Brauchtum.

Unsere Kirche, um die es hier geht, ist mitten im Dorf und mit ihr die kirchliche Arbeit. Elm gehörte Jahrhunderte lang zur Kirchengemeinde Oldendorf (Stade). Den weitesten Weg zum Gottesdienst hatten die Eimer, 11 km Sandweg, zweispurig für Gespanne und ein Pfad für Fußgänger. 1959/60 nutzte der Oldendorfer Kirchenvorstand die Gelegenheit und kaufte nach dem Neubau einer neuen Grundschule das alte, 1872 erbaute, Schulgebäude in Elm. Aus den ehemaligen Klassenräumen dieser alten Schule wurde eine Kapelle gebaut. Den Namen bekam sie nach dem Kirchenliederdichter "Paul Gerhardt". Am 01. Januar 1992 wird die Kirchengemeinde ELM urkundlich durch das Landeskirchenamt der Ev.-Iuth Landeskirche Hannover eingerichtet.

Zur Kirchengemeinde gehören die ev. luth. Gemeindeglieder der Ortschaft Elm und aus den Ortsteilen EImerheide, Gründorf, Schierel und zum Teil Hohenmoor. In der Kirchengemeinde wird eine Pfarrstelle eingerichtet, die seit September 1992 Pastor Gerd Heibutzki aufbaut und bekleidet.